Was k√∂nnen wir f√ľr K√§lber besser machen?

Aktuelle Informationen vom Dairy Cattle Welfare Symposium 2022

Zusammengestellt von Kelly Driver, √ľbersetzt von Florian Strauss

Das Sozialverhalten von Tieren, insbesondere von Kälbern, war das Hauptthema zum Auftakt des Dairy Cattle Welfare Symposiums 2022, welches am 18. und 19. Mai in Syracuse (New York) stattfand. Tatsächlich war der gesamte erste Vormittag der Konferenz den neuesten Forschungsergebnissen gewidmet. Viele weitere interessante Vorträge während der zweitägigen Veranstaltung bezogen sich ebenfalls auf Milchkälber. Hier sind einige kurze Zusammenfassungen der kälberbezogenen Themen

Soziales Verhalten von Tieren. Begr√ľ√üungen, Gruppen, Balz, Geschenke, Spielen, Trauern und sowohl ausgesprochene als auch unausgesprochene Handlungen sind die Rituale, die soziale Bindungen aufbauen, erkl√§rte Dr. Caitlin O’Connell-Rodwell in der Er√∂ffnungsrede. Dr. O’Connell teilte viele ihrer Erfahrungen aus drei√üig Jahren Forschungsarbeit mit Elefanten an der Harvard University. Spielen regt die Kreativit√§t an und f√∂rdert gleichzeitig die Moral und das Vertrauen der Tiere. W√§hrend Dinge wie das Spielen f√ľr Tiere ganz nat√ľrlich sind, hat sie herausgefunden, dass Bestattungs- und Trauerrituale kulturell erlernt werden. Au√üerdem hat Dr. O‚ÄôConnell-Rodwell ein faszinierendes Buch mit dem Titel “Wild Rituals” publiziert, in dem jeder dieser Bereiche genauer untersucht wird.

Verhalten von Milchk√ľhen. Dr. Jennifer Van Os und ihr Team von der University of Wisconsin haben in den letzten Jahren die wichtigen Entwicklungsvorteile von sozialen Kontakten bei Milchk√ľhen gut dokumentiert. In ihrem Vortrag gab Dr. Van Os einen √úberblick √ľber die vielen Interessengruppen im Bereich Tierschutz und die sich entwickelnde Pflege von Milchk√§lbern vor dem Absetzen in Bezug auf Unterbringung und soziale Kontakte. Sie gab Beispiele f√ľr die Besorgnis der Verbraucher √ľber die Trennung von Kuh und Kalb und die Einzelaufzucht von K√§lbern sowie die Forschungsergebnisse ihres Teams, wonach gepaarte K√§lber, wenn sie die M√∂glichkeit dazu haben, bis zu 80 % ihrer Zeit
gemeinsam in einem Stall verbringen. Dar√ľber hinaus ging sie auf die Vorteile des Spielverhaltens, der Stressresistenz und der kognitiven Flexibilit√§t von K√§lbern in Sozialhaltung ein. Einer ihrer wichtigsten Punkte war die Anpassungsf√§higkeit, die K√§lber brauchen, um im Laufe ihres Lebens Neues, wie zum Beispiel neue Futtermittel, √Ąnderungen der Unterbringung und der sozialen Konstellation oder neue Melkroutinen, zu lernen. Dr. Van Os ging auch auf die begonnene Forschung im Bezug auf Trennung von Kuh und Kalb und das damit verbundene Verbraucherempfinden sowie auf praktische L√∂sungen f√ľr Milchviehbetriebe ein.

Die Rolle, die soziale Bindungen und das Spielen in der Entwicklung von Milchkälbern vor dem Absetzen spielen, war ein zentrales Thema auf dem Dairy Cattle Welfare Symposium am 18. und 19. Mai in Syracuse, NY.
(Foto mit freundlicher Genehmigung von Dr. J. Van Os)

Soziale Unterbringung von K√§lbern. Emily Lindner, forschend an der University of Florida, stellte die Auswirkungen der Einzelhaltung und der sozialen Bindung von Milchk√§lbern vor. Etwa 63 % der K√§lber in den Vereinigten Staaten werden einzeln untergebracht (USDA, 2016), wobei die Erzeuger als Gr√ľnde eine bessere Gesundheit der K√§lber und eine bessere Steuerung der Futteraufnahme anf√ľhren. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die soziale Unterbringung nicht zu einer Zunahme von Krankheiten f√ľhrt. Stattdessen zeigen sozial untergebrachte K√§lber eine erh√∂hte Akzeptanz neuer Futtermittel und eine insgesamt h√∂here Futteraufnahme, ein verringertes Meiden neuer Objekte und die Entwicklung sozialer Verhaltensweisen.

Insgesamt 40 K√§lber wurden im Alter von 4 Wochen getestet, um die Bildung sozialer Bindungen zu beurteilen. Lindners Untersuchungen ergaben, dass K√§lber in Paarhaltung bevorzugt in der N√§he ihres Stallgef√§hrten waren, aber mehr Zeit in der N√§he anderer K√§lber verbrachten, unabh√§ngig davon, wie vertraut sie mit ihnen waren. Im Gegensatz dazu zeigten K√§lber in Einzelhaltung keine Pr√§ferenz zwischen einem Kalb in Sichtweite und einem anderswo untergebrachten Kalb, wenn sie freien Zugang zu beiden hatten. Die Ergebnisse von Lindners Arbeit deuten auch darauf hin, dass K√∂rperkontakt f√ľr die Entwicklung sozialer Bindungen bei jungen Milchk√§lbern notwendig ist. Lindner zufolge verbessert dies h√∂chstwahrscheinlich das Wohlergehen der K√§lber, indem es soziale Verhaltensweisen erm√∂glicht und sp√§tere soziale Interaktionen erleichtert.

E-Learning f√ľr K√§lber und SOPs. Die Arbeitsanleitungen (standard operating procedures, SOPs) f√ľr die K√§lberpflege wurden von Sophia Neukirchner von der Freien Universit√§t Berlin vorgestellt. Sie begann die Pr√§sentation mit der Erinnerung, dass eine SOP eine Schritt-f√ľr-Schritt-Anleitung sein sollte, die mit wenig Text und vielen Bildern das Wer, Was, Wie und Warum eines Prozesses verdeutlicht. Eine gute SOP tr√§gt dazu bei, dass Aufgaben mit Konsistenz und Qualit√§t erledigt werden, und kann bei der Schulung neuer Mitarbeiter und als Referenzmaterial f√ľr das gesamte Team sehr n√ľtzlich sein. Oft sehen wir SOPs in den Bereichen des Melken, die in der jeweiligen Landessprache verfasst sind. Aber haben wir auch an Teammitglieder gedacht, die eine andere Sprache sprechen? Neukirchners Forschung konzentrierte sich auf das Vorhandensein von SOPs f√ľr die K√§lberpflege und auf die Frage, ob vorgefertigte SOPs, einschlie√ülich E-Learning-Plattformen, n√ľtzlich w√§ren. Ihre Ergebnisse zeigten, dass 66 % der Teilnehmer der Meinung waren, dass vorgefertigte K√§lber-SOPs in ihrem Betrieb sehr hilfreich w√§ren. Bei den angebotenen kurzen E-Learning-Kursen stellte sie fest, dass 85 % der Teilnehmer der Meinung waren, die Kurse seien gut f√ľr die Schulung neuer Mitarbeiter geeignet. Das Vertrauen der Teammitglieder in die Durchf√ľhrung von Kolostrumtests, Sondenf√ľtterung und Enthornung stieg nach Abschluss der E-Learning-Kurse um bis zu 33%.

Enthornen. Dieses wichtige Thema wird in der FARM-Initiative und anderen Programmen zur Gew√§hrleistung des Wohlergehens von Rindern behandelt. Alycia Drwencke von der University of California-Davis studiert die Wundheilungszeiten und Schmerzen, die mit dem Enthornen verbunden sind, da die Verwendung von √§tzender Paste f√ľr das Enthornen stetig zunimmt. Drwencke hat eine Gruppe von Holstein- und Jersey-K√§lbern untersucht, die im Alter von 3 Tagen mit Dr. Naylors √§tzender Paste enthornt wurden. Ihre Daten zeigen, dass Wunden, die durch die Paste entstanden sind, mindestens sechs Wochen lang empfindlich sind und doppelt so lange brauchen, um zu heilen, wie kauterisierte Hornknospenwunden, bei denen es im Durchschnitt 8,3 Wochen dauert, bis die Stelle wieder epithelisiert ist. In dieser Studie dauerte es im Durchschnitt 15,2 Wochen, bis die ver√§tzten Wunden als geheilt galten. Frau Drwencke wird in einem kommenden Blog von Calf-Tel mehr √ľber ihre Studien berichten..

Die allgemeine Erkenntnis des Symposiums war, dass die Milchviehhalter die Gelegenheit haben, die laufende Forschung zu √ľberpr√ľfen und unsere Praktiken sowohl f√ľr das Tier als auch f√ľr die Menschen anzupassen, um den Wandel zu bew√§ltigen. Weitere Themen, die auf der Konferenz behandelt wurden, waren die Anpassung an neue Vorschriften, die Arbeit in den Betrieben und der Tierschutz, Verbraucher- und Einkaufstrends sowie Weideforschung und Erfahrungen der Erzeuger. Weitere Informationen √ľber den Dairy Cattle Welfare Council finden Sie unter https://www.dcwcouncil.org/

Kelly Driver (MBA) war ihr ganzes Leben lang in der New Yorker Milchviehhaltung t√§tig. Sie z√ľchtet nicht nur Milchk√§lber und Ersatzf√§rsen, sondern ist auch Gebietsleiterin f√ľr den Osten der USA und Kanada bei Calf-Tel. Wenden Sie sich gerne unter kellydriver@hampelcorp.com an sie, wenn sie Fragen zu K√§lbern haben oder ein Thema vorschlagen m√∂chten, √ľber welches Sie gerne in einem zuk√ľnftigen Blog mehr erfahren w√ľrden.

Referenzen

Drwencke, Alycia M. (2022, Mai). Wound healing following caustic paste disbudding in dairy
calves.
Dairy Cattle Welfare Symposium, Syracuse, NY.


Lindner EE, Gingerich KN, Burke KC, Doyle SB, Miller-Cushon EK. Effects of Social Housing on
Dairy Calf Social Bonding.
Animals. 2022; 12(7):821. https://doi.org/10.3390/ani12070821


Neukirchner, Sophia. (2022, May). E-learning courses are a popular tool to implement SOPs in
calf care
. Dairy Cattle Welfare Symposium, Syracuse, NY.


O’Connell, Caitlin (2022, May). Animal social behavior. Dairy Cattle Welfare Symposium,
Syracuse, NY.


Van Os, Jennifer. (2022, May). Why social behavior matters for cattle welfare. Dairy Cattle
Welfare Symposium, Syracuse, NY

Barn Windmill

Finden Sie einen Calf-Tel Händler in der Nähe

Unsere H√§ndler verstehen die Herausforderungen der K√§lberaufzucht und k√∂nnen Ihnen dabei helfen, die beste und kosteneffektivste L√∂sung f√ľr Ihren Betrieb zu finden.

Chat öffnen
ūüí¨ Ben√∂tigen Sie Hilfe?
Scan the code